À noite em Tânger

Tânger de hoje.
Quatro jovens mulheres de vinte anos trabalham duramente para sobreviver durante o dia e vivem durante a noite.
Elas são operárias divididas em duas categorias: têxteis e camarões.
A sua obsessão é estarem constantemente em movimento.
«Aqui estamos», dizem.
De manhã à noite, o ritmo é frenético enquanto percorrem a cidade.
Tempo, espaço e dormir são uma raridade.
Esta é a louca corrida de Badia, Imane, Asma e Nawal .

Kommentare

  1. Die ruhelose, taffe Badia und ihre Freundin Imane verbringen ihre Tage damit, in einer Fabrik in Tanger Shrimps zu schälen. Doch die Nächte sehen anders aus: Badia und Imane streifen die Haarnetze ab, lassen sich von Männern abschleppen, beklauen sie und türmen. Das Diebesgut verscherbeln sie bei Straßenhändlern.
    In einer dieser Nächte lernen sie zwei weitere Mädchen, Asma und Nawal, kennen. Die beiden arbeiten in der Freihandelszone von Tanger. Es ist der streng zugangsbeschränkte Teil der Stadt und ein Stück Europa auf marokkanischem Boden, von dessen Chancen Badia träumt. In der Hoffnung auf den Sprung in ein besseres Leben, formieren sich die vier Frauen zu einer Gang und planen unter Führung von Badia einen besonders großen Coup.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen