ALICE MUNRO ♥♥♥

 
A escritora canadiana, Alice Ann Munro, é uma das minhas escritoras favoritas.

Kommentare

  1. Não conheço mas se escreve contos e se a obra dela está publicada em Portugal como disseste na Dona Redonda depressa comprarei um livro dela porque gosto muito de contos!
    Quem a deve conhecer bem é a Catarina! :)
    Santa ignorância a minha! :(

    Abraço

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Segundo Jonathan Franzen, um dos grandes nomes da literatura americana actual, Alice Munro é quase uma desconhecida no estrangeiro:

      „Alice Munro has a strong claim to being the best fiction writer now working in North America, but outside of Canada, where her books are No. 1 bestsellers, she has never had a large readership.”

      A Alice Munro tornou-se conhecida na Alemanha a partir da publicação do livro de contos Tricks (Runaway) de 2004.

      Löschen
  2. Uma escritora a conhecer melhor no Inverno, pois só li um livro dela. boas leituras para tardes de domingo, acompanhado de uma chávena de chá, bebida que é muito do meu grado, como sabe :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Numa dessas tardes de domingo, "Jornal de Inverno" de Paul Auster, acompanhado de uma chávena de chá bem quente, é o livro que lhe recomendo, Carlos.

      Löschen
  3. Eu também tomei muito chá em miúda, mas como o Carlos também sabe, não me valeu de nada.

    Desde a minha última pneumonia tenho um medo horrível do inverno alemão, mas as boas leituras nessa época do ano, são uma consolação.

    AntwortenLöschen
  4. Am 9. Oktober 2013 ist es wieder so weit: Frankfurt öffnet seine Messetüren für Autoren, Verleger, Lektoren, Kritiker, Buchhändler und sonstige Leseratten. "Großkampftage" für die Akteure der literarischen Szene. Am Messestand von 3sat lädt Gert Scobel eine Runde kritischer Köpfe ein, um mit ihnen die Neuerscheinungen des literarischen Herbstes vorzustellen und zu diskutieren: "Die Kindheit Jesu", der neue Roman von Literaturnobelpreisträger J.M. Coetzee, eine modernisierte Übersetzung von Denis Diderots Klassiker "Jacques der Fatalist und sein Herr", der Anfang Oktober erscheint, Hannah Arendts Briefwechsel mit großen Persönlichkeiten der Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts, darunter Martin Heidegger, Karl Jaspers, Mary Mc Carthy und Uwe Johnson, die unter dem Titel "Wahrheit gibt es nur zu zweien" erscheint, sowie "Das Ungeheuer", der neue Roman von Terézia Mora, der für den Deutschen Buchpreis nominiert ist. Terézia Mora stammt aus dem ungarischen Sopron, lebt in Berlin und gehört zu den anerkanntesten Übersetzerinnen aus dem Ungarischen. Zu Gast am 3sat-Messestand sind: Ina Hartwig, eine der renommierten Stimmen der jüngeren Literaturkritik in Deutschland. Viele Jahre war sie verantwortliche Literaturredakteurin der "Frankfurter Rundschau". Heute schreibt sie als freischaffende Autorin unter anderem für die "Zeit" und die "Süddeutsche Zeitung". Ina Hartwig wurde 2011 mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik und dem Caroline-Schlegel-Preis der Stadt Jena ausgezeichnet. Die Philosophin, Literaturwissenschaftlerin und Autorin Swenja Flaßpöhler ist stellvertretende Chefredakteurin der Zeitschrift "Philosophie Magazin" und Autorin vielbeachteter Bücher, Essays und Dokumentationen, unter anderem für den Deutschlandfunk und das Deutschlandradio. Barbara Vinken ist Kulturwissenschaftlerin und Professorin für Romanistik. Neben ihrer Tätigkeit als Literaturwissenschaftlerin hat sich Vinken immer wieder mit dem Phänomen der Mode als Zeichen- und Kommunikationssystem auseinandergesetzt. Ihr neues Buch "Angezogen. Das Geheimnis der Mode" erscheint noch in diesem Jahr.

    AntwortenLöschen
  5. Quem diria que Alice Munro nos havia de pôr novamente em contacto depois de tanto tempo sem trocarmos comentários um com o outro.
    Sim, era a escritora em quem eu punha os meus desejos para ganhar este prémio e nós os dois conhecíamos o valor desta magnífica contista canadiana.
    Hoje senti-me tão contente quanto o dia em que o mesmo prémio foi entregue a Saramago, dois escritores das minhas nacionalidades e que já os amava pela sua escrita e não pela descoberta do prémio que mereceram.
    Espero que tudo esteja bem pela Alemanha, agora que eu tenho andado esquecido da línga de Goethe.

    AntwortenLöschen
  6. Der "Deutsche Buchpreis" - Sensation oder große Enttäuschung? Und der Bücherherbst? Mittelmäßig? Schwach? Großartig? Nirgendwo auf der Welt werden mehr neue Bücher vorgestellt als im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse. Und zwei Drittel aller neuen Bücher sind Romane. Ein Büchermeer, für das man jemanden braucht, der sich darin auskennt. Lesenswert hat eine kleine Armada erlesener Kritiker zusammengetrommelt, die sicher zu neuen Lese-Ufern führen sollen. Doch wahrscheinlich sind sie, zur Freude des Publikums, wieder sehr uneins. Felicitas von Lovenberg hat zum Buchmessen-Quartett eingeladen: Gäste sind Thea Dorn, die Moderationskollegin von "lesenswert", Ijoma Mangold, ZEIT-Literaturchef und Denis Scheck, Moderator vom ARD-Büchermagazin "druckfrisch". Und darum geht es: Daniel Kehlmann: F Der Vater hat Frau und Familie verlassen, um Schriftsteller zu werden. Jetzt widmen sich die Söhne halbherzig ihren Berufen: Der Atheist wird Pfarrer, der Kopist wird Kunstagent und der Spieler Vermögensberater. Sie sind Fälscher, trickreich, aber immer nah am Abgrund. Daniel Kehlmanns neuer Roman ist Familienroman, Satire, Kabinettstück und ebenso leicht wie vertrackt. Uwe Timm: Vogelweide Beruf, Familie, Freunde - alles verloren. Jetzt haust Ewald im Vogelschutzgebiet und denkt über sein Leben nach. Und im Rückblick erkennt der Leser: Das ist eine neu erzählte Geschichte der Goetheschen Wahlverwandtschaften. Und die sagen mehr über das heutige Liebesleben, als wir glauben. Mohsin Hamid: So wirst du stinkreich im boomenden Asien Natürlich helfen Selbsthilfebücher niemandem wirklich, außer dem Autor. Trotzdem ist hier eins, das "lesenswert" besprechen muss. Es ist ja auch nur dem Titel nach eines und in Wirklichkeit ein Roman, eine Liebesgeschichte, eine rasante Geschichte aus der Welt einer noch rasanteren Weltwirtschaft. Ian McEwan: Honig Sie ist Bond und Bond-Girl in einem, Agentin und Mathematikstudentin. Er ist nur ein Autor, dessen literarischen Zirkel der Geheimdienst seiner Majestät unter Kontrolle bringen will. "Honig" ist der Name der Operation - und Ian McEwan lotet passend zum Decknamen aus, was die Menschen dazu bringt, aneinanderzukleben auf Gedeih und Verderb.

    AntwortenLöschen
  7. Confesso que não conheço a obra da escritora.
    BFDS!!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen