Marilyn Monroe, mito inesquecível

Marilyn Monroe morreu aos 36 anos de idade, em 5 de Agosto de 1962, vítima de uma superdose de barbitúricos.

Poucas semanas antes, em Junho, ela participou numa sessão de fotos de moda com Bert Stern em Los Angeles. Essas fotografias estão actualmente na exposição 

"The Last Sitting"

em Paderborn (Renânia do Norte-Vestfália).

Diversas exposições por toda a Alemanha celebram o cinquentenário de morte do ícone hollywoodiano.

Kommentare

  1. Das Fotoshooting in Los Angeles dauerte drei Tage. Der US-Fotograf Bert Stern sollte Modeaufnahmen machen, das Model: Marilyn Monroe. Niemand ahnte damals - im Juni 1962 -, dass der Hollywoodstar sechs Wochen später sterben würde. Die Fotos dieser legendären "letzten Sitzung" sind jetzt in der städtischen Galerie Paderborn zu sehen.

    AntwortenLöschen
  2. Um mito como tantos outros.:)
    bji

    AntwortenLöschen
  3. É verdade, Nina, Marilyn é um mito como tantos outros, mas mesmo 50 anos após sua morte, ela continua sendo uma das mais importantes figuras do cinema internacional, a personificação da graça, mistério e sedução.

    AntwortenLöschen
  4. Vor 50 Jahren starb Marilyn Monroe. Hollywood-Experte Eckhart Schmidt zeichnet in seinem neuen Dokumentarfilm das Leben des Stars nach und versucht herauszufinden, wer Marilyn Monroe wirklich war. Zu Wort kommen Zeitzeugen, die die Schauspielerin gekannt haben, die mit ihr befreundet waren, und die mit ihr gearbeitet haben, darunter Filmemacher, Kritiker, Fotografen sowie Stars wie Jane Russell und Tony Curtis. Unzählige Fotografien und Filmausschnitte sowie seltenes Archivmaterial lassen ein umfangreiches Porträt eines Stars entstehen, der an seinem eigenen Image zerbrach.
    Am 5. August 1962 erschütterte der Tod der Schauspielerin Marilyn Monroe die Welt. Der gefeierte Star aus Hollywoodfilmen wie "Manche mögen's heiß", "Das verflixte siebte Jahr", "Blondinen bevorzugt" und "Fluss ohne Wiederkehr" war die bedeutendste Ikone des US-amerikanischen Kinos - und sie blieb es bis heute.
    Doch wer war der Mensch, der sich hinter der "Leinwandgöttin" verbarg, die ein weltweites Millionenpublikum begeisterte?
    Der Hollywood-Experte und Filmemacher Eckhart Schmidt ("Mythos Hollywood") lässt in seinem neuen Dokumentarfilm Zeitzeugen zu Wort kommen, die Marilyn Monroe wirklich gekannt haben, die mit ihr befreundet waren und mit ihr gearbeitet haben. Er erzählt von der Kindheit, der Karriere, den Träumen und Traumata der Schauspielerin und nähert sich dem Mythos Marilyn Monroe aus erster Hand.
    In Eckhart Schmidts Dokumentarfilm, der an diesem Abend als Fernsehpremiere zu sehen ist, kommen unter anderem die Schauspieler Mickey Rooney und Diana Herbert zu Wort, mit denen die Monroe ihre ersten Filme drehte, der Autor John Gilmore, der das Buch "Inside Marilyn Monroe" publiziert hat, sowie die Schauspielerin Jane Russell, die Marilyns Leinwandpartnerin in "Blondinen bevorzugt" war. Produzent Stanley Rubin berichtet von den Konflikten zwischen Regisseur Otto Preminger und der Schauspielerin während der Dreharbeiten zu dem Western "Fluss ohne Wiederkehr".

    AntwortenLöschen
  5. Um mito que se manterá por muitos e muitos anos ainda !
    .

    AntwortenLöschen
  6. Consta também que foi graças à ligação dela com JFK que Hoover escapou de ser demitido... A sua morte nunca foi totalmente esclarecida, o relatório da autópsia "perdeu-se" e a investigação também foi "sigilosa"! Suponho que nunca ninguém vai saber se foi suicídio, ou não!

    Mas sim, o mito continua! Até porque a imagem dela continua a vender e a render... ;)

    Beijocas!

    AntwortenLöschen
  7. Uma bomba!!
    Que o mito, a fama, a morte precoce, ajudaram a perpetuar.
    Boa semana!!

    AntwortenLöschen
  8. A Bárbie é parecida
    por isso tem (ainda) tanta saída

    AntwortenLöschen
  9. Mito, diz muito bem, Teresa. Mesmo assim, um jornal como o "Expresso" não resistiu a convidar uma actriz portuguesa (Soraia Chaves) para replicar as fotos que tornaram a diva famosa. Um desastre, só lhe digo, porque os mitos não são replicáveis.

    AntwortenLöschen
  10. Acho que foi, sobretudo, uma mulher infeliz e incompreendida.

    Saudações.

    AntwortenLöschen
  11. The Seven Year Itch

    Billy Wilder

    Der Urlaub seiner Familie soll Richard Sherman helfen, einen Berg aufgeschobener Arbeit zu erledigen. Dazu aber kommt er nicht. Vom Balkon der Obergeschoßwohnung fällt ihm nämlich beinahe ein Blumentopf auf den Kopf. Die Übeltäterin ist eine bildhübsche Blondine, die den braven Familienvater im Handumdrehen völlig aus der Fassung bringt.

    AntwortenLöschen
  12. Polly und Ray Cutler verbringen ihre Flitterwochen in einem Motel an den Niagarafällen. Dort lernen sie die attraktive Rose Loomis und ihren Mann George kennen, der nervenkrank aus dem Koreakrieg heimgekehrt ist. Die ebenso aufreizende wie skrupellose Rose leidet unter der Eifersucht ihres Mannes und plant mit ihrem Geliebten, ihn umzubringen. Der Tod soll nach einem Unfall aussehen. Doch der misstrauische George durchschaut die Absichten seiner Frau. Er tötet sowohl ihren Geliebten als auch sie und versucht zu fliehen. Dabei entführt er das Boot, auf dem Polly Cutler auf ihre Freunde wartet, um eine Vergnügungstour zu machen. Polly, die wider Willen in Georges Ehekrise hineingezogen wurde und von den Morden weiß, versucht vergeblich, ihn zur Aufgabe zu bewegen. Als das Boot auf die Wasserfälle zutreibt, gerät auch sie in Lebensgefahr.

    Mit Henry Hathaways Melodram "Niagara" wurde Marilyn Monroe endgültig zum Star. Die Menschen strömten in die Kinos, um sie als kaltblütige Ehebrecherin zu sehen. Die Monroe absolviert darin mit ihrem berühmten hüftschwenkenden "Wiggle Walk" einen der längsten Gänge der Filmgeschichte.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen