Os Açores - Paraíso num azul eterno


Kommentare

  1. que lindas imagens. beijos, pedrita

    AntwortenLöschen
  2. De facto, os Açores devem ter paisagens lindissimas, infelizmente nunca fui lá, mas sei que é muito bonito por pessoas amigas que já lá estiveram.

    Beijinhos e vou sambar com a Ema,
    Isabel

    AntwortenLöschen
  3. Obrigado pelo alerta, que já reproduzi em forma de post. O meu alemão está muito fora de forma, mas deu para perceber que será uma execelente oportunidade para ver em pormenor algumas das razões porque amamos tanto as nossas ilhas.

    AntwortenLöschen
  4. tal como já disse no geocrusoe, infelizmente não tenho acesso ao canal, mas fico muito satisfeito pelo transmissão do referido documentário. Provavelmente, deverão existir muitos germânicos a ficar fascinados, muitos outros já cá vivem completamente rendidos a estas ilhas, incluindo o Faial.

    AntwortenLöschen
  5. adorei conhecer S. MIguel...é um verdadeiro paraíso na terra
    beijo

    AntwortenLöschen
  6. Belas fotos! Mas não conheço ao "vivo e a cores" esse paraíso de um azul eterno...

    Beijinhos!

    AntwortenLöschen
  7. Pico ist die zweitgrößte der neun Azoren-Inseln - und eine der ursprünglichsten. Alle Siedlungen liegen an der Küste, das gesamte Inselinnere ist vollkommen unerschlossen. Wie die gesamten Azoren ist auch Pico durch vulkanische Aktivität entstanden. Ein Phänomen auf der Insel ist der Weinanbau. Und eine Attraktion: Wale. Im Westen der Insel steht der höchste Berg Portugals, 2351 Meter hoch, ebenfalls Pico mit Namen. Es ist ein noch aktiver Vulkan, allerdings ist er schon seit 300 Jahren friedlich geblieben. Im Osten erstreckt sich eine Hochebene mit mehreren Kraterseen. Der berühmteste Tropfen, dessen Trauben auf Pico angebaut werden, ist der Verdelho, ein trockener Aperitif, dem Sherry vergleichbar. Seit 200 Jahren wird er exportiert, selbst deutsche Kaiser und russische Zaren schätzten ihn. Außerdem werden fruchtige Rot- und Weißweine angebaut. Und Pico hat eine weitere Attraktion: Wale. Für die Beobachtung der gigantischen Meeressäuger sind die Azoren das ideale Terrain: 24 verschiedene Walarten kommen hier vor. Walbeobachtungstouren sind der große Renner, denn auf den meisten Ausflügen bekommt man tatsächlich Grind- oder Pottwale zu Gesicht, und zwar fast bis zum Greifen nah. Im 19. und 20. Jahrhundert war Pico eine Hochburg des Walfangs. Mit dem internationalen Fangverbot Mitte der 80er Jahre endete das blutige Geschäft mit den Meeresriesen, aber die alten Walfänger treffen sich immer noch täglich am Hafen und haben aufregende Geschichten zu erzählen.

    AntwortenLöschen
  8. Fantásticas imagens! Vou conhecer Açores logo. Beijo

    AntwortenLöschen
  9. gostava de lá ir :))) dizem ser lindo!!!

    beijoca

    (as dietas?! ehehe não sei, não faço disso! Adoro comer :P)
    Mas para que conste só comi o gelado eheheh

    AntwortenLöschen
  10. When some one searches for his vital thing, therefore he/she needs to be available that in detail, thus that
    thing is maintained over here.

    Also visit my blog video link

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen